Follow Marina:

Review

Don Giovanni / Deutsche Oper Berlin

Donna Anna in Gestalt von Marina Rebeka dagegen vermisst man vor allem deshalb, weil sie – so hundertprozentig auf der Linie Mozarts—ganz Seelenstimme war und immer glaubwürdig aufgrund ihres Gesangs.

Frankfurt Allgemeine Zeitung, Julia Spinola
Marina Rebeka ist eine hochdramatisch agierende, koloraturensichere Donna Anna…

www.ihearvoices.wordpress.com
…the saving grace in this evening was Latvian soprano Marina Rebeka, who offered a Mozartian performance in the grand manner. I cannot think of anyone else who could tackle the role of Donna Anna these days as beautifully as she did. With the exception of some wrong entries in “Non mi dir,” she sang immaculately: unforced, round top notes, crystal-clear coloratura, pure intonation, instrumental phrasing, sense of style, an amazingly lovely tone—you name it, she has it.

epochtimes.de, Rosemarie Frühauf
Als Donna Anna verzauberte Marina Rebeka bis in die Spitzentöne mit glockenhellen Höhen und makellosem Pianos, wunderbar verletzlich und empfindsam. Sie, die Kühle, noch Unschuldige, trug bei ihrem Auftritt ein beeindruckendes rosa Schößchenkleid, das bewies, dass modernes Styling und mozärtliche Romantik keine Gegensätze sein müssen. Ihre Solo-Szenen waren echte Highlights.

Märkische Allgemeine Ztg., Gerald Felber
Auf der Frauenseite trumpft vor allem die Lettin Marina Rebeka als Anna volltönend und kräftig auf: Keine Koloraturstimme, sondern ein dunkler Strom, der dann manchmal auch etwas anderes erzählt, als die Bilder uns zeigen wollen.

Die Welt, Kai Luehrs-Kaiser
Marina Rebeka (Donna Anna) ist ein rasiermesserscharfer Rache-Engel.Berliner Zeitung, Martin Wilkening
Und Marina Rebeka als Donna Anna ist, wie es sein muss, das ausdrucksmäßige Herz dieser auch musikalisch geschlossenen und hochklassigen Aufführung. Sie hätte das Zeug für einen Publikumsrenner.theaterkritiken-berlin.de
Bezirzend schön in ihrer glasrein glänzenden Koloraturakrobatik bezaubert Marina Rebeka als Donna Anna.

Klassik.com, Michael Pitz-Grewenig
Die Frauengestalten lebten durch willensstarke musikdramatische Präsenz und vor allem durch enorm kluge Charakterisierung. Marina Rebeka verwirklicht sich in den großen Rezitativen und Arien, bei denen hinter allem Schöngesang der hinter der Musik steckende Ausdruckswillen erscheint.